Deutscher-Weiterbildungspreis.de  |  Hintergrundinformationen

Hintergrundinformationen zum Deutschen Weiterbildungspreis

Seit 2009 verleiht das Haus der Technik als Initiator und Stifter den begehrten Preis mit einem Preisgeld in Höhe von insgesamt 13.000 Euro. Der Deutsche Weiterbildungspreis wurde Anfang 2015 bereits zum 6. Mal verliehen.

Diese „Bildungsoffensive“ zeichnet jährlich innovative und zukunftsweisende Weiterbildungskonzepte aus mit dem Ziel, die Öffentlichkeit noch stärker auf die zentrale Rolle der Weiterbildung hinzuweisen.

Gerade in der heutigen Zeit kommt dem Leitsatz „man lernt sein Leben lang“ angesichts des schnellen und stetigen Fortschritts eine besondere Gültigkeit zu. Um Veränderungen gestalten zu können, muss man auf dem aktuellen Stand der Dinge sein. Indem der Stellenwert der Weiterbildung durch die Vergabe des Deutschen Weiterbildungspreises aufgezeigt wird, soll die allgemeine kontinuierliche Arbeit an der Qualität der Lehre gefördert werden.

Berechtigt zur Teilnahme sind einerseits natürliche Personen mit Wohnsitz in Deutschland. Andererseits richtet sich die Kategorie Sonderpreis speziell an klein und mittelständische Unternehmen (KMU).

Die eingereichten Wettbewerbsbeiträge sollten sich thematisch mit der überbetrieblichen Weiterbildung auseinandersetzen, einen wissenschaftlichen Anspruch verfolgen und dabei zukunftsfähig sein. Bewertungskriterien sind Neuigkeitsgrad, wirtschaftliche Relevanz, Wirkungspotenzial, Praktikabilität sowie branchenübergreifende Bedeutung. Die Auswahl und Nominierung der Finalisten-Konzepte, erfolgt durch eine unabhängige Jury mit prominenten Vertretern aus Wirtschaft und Wissenschaft.

Der Umfang der schriftlichen Projektbeschreibung bzw. des Konzeptes darf maximal fünf DIN A4 Seiten betragen. Darüber hinaus darf das eingereichte Projekt oder Konzept erst in den letzten zwei Jahren entwickelt worden sein und muss bereits umgesetzt oder zumindest in der Umsetzung begriffen sein. Im Falle von eingereichten wissenschaftlichen Arbeiten darf die Veröffentlichung nicht länger als ein Jahr zurückliegen. Der einreichende Teilnehmer muss über das Urheberrecht für das Projekt oder Konzept verfügen.

Der Deutsche Weiterbildungspreis ist mit einem Preisgeld in Höhe von 10.000 Euro dotiert. Zusätzlich dazu wird ein Sonderpreis für KMU mit einem Preisgeld in Höhe von 3.000 Euro verliehen. Der nächste Ausschreibungszeitraum steht derzeit noch nicht fest, wird aber schnellst möglich bekannt gegeben.

Kontakt

Ihre Ansprechpartnerin:
Haus der Technik e.V.
Sabine Gebauer, MBA
Hollestraße 1
45127 Essen
Tel. +49 (0) 201 / 1803 - 329
Fax +49 (0) 201 / 1803 - 303
s.gebauer@hdt-essen.de

 

 

Logo des Deutschen Weiterbildungspreises

Logo des HDT


 

Logo des Ministeriums für Arbeit, Integration und Soziales des Landes Nordrhein-Westfalen

 

 
Logo des DDN - Das Demographie Netzwerk

 

 

Logo des DGB

 

 
Logo der Funke Mediengruppe